Ballaststoffe

Wofür sind Ballaststoffe im Tierfutter gut?

Neben typischen Kohlenhydraten gibt es die unverdaulichen Kohlenhydrate und Faserstoffe, die als Ballaststoffe bezeichnet werden. Sie sind, wie der Name schon sagt, unverdaulich für den Hund, haben für die ausgewogene Ernährung der Tiere jedoch dennoch eine Bedeutung, da sie die Darmtätigkeit günstig beeinflussen und für eine gesunde Darmflora sorgen. Ballaststoffe sind im Futter in Form von Kleie, Rübenschnitzel, Mähren oder Cellulose-Pulver enthalten. Die Menge der Ballaststoffe und der damit verbundenen löslichen und unlöslichen Faserstoffe wird als „Rohfasergehalt“ angegeben. 

Weiterführende Links:

Hundefutter: Nassfutter | Trockenfutter

Katzenfutter: Nassfutter | Trockenfutter