Yucca Schidigera

Wie wirkt Yucca im Tierfutter?

Kräuter in Tierfutter sind nicht immer unbedenklich und sollten nur in geringer Menge enthalten sein. Das betrifft besonders Katzenfutter, da diese Tiere sehr empfindlich auf pflanzliche Beigaben und auf ätherische Öle reagieren. Bei Yucca Schidigera handelt es sich um eine Heilpflanze, die in Mexiko und Südamerika wächst. Sie gehört zu der Familie der Spargelgewächse. Als Zusatzstoff ist sie meistens in Trockenfutter enthalten, bildet auch einen Teil der Bio-Tierkost. 

Wirksam ist Yucca Schidigera vor allen Dingen gegen Blähungen, Arthritis und Rheuma von Tieren. Es kann die Darmflora verbessern, unterstützt auch den Zellschutz und die Immunabwehr. Die gesamte Pflanze enthält viele Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, wodurch sie sich für Tierfutter hervorragend eignet. Enthalten ist auch eine sehr hohe Konzentration Saponine. Diese binden im Darm Giftstoffe, wodurch der Darm gereinigt und entgiftet wird. Bei Tieren ist die Heilpflanze im Futter eine Bereicherung, kann auch unangenehme Kotgerüche reduzieren. 

Da Yucca Schidigera auch als Schmerzmittel dient, ist eine Dauerfütterung jedoch nicht zu empfehlen. Dann kann der Wirkstoff den Magen des Tieres angreifen und auch andere Nebenwirkungen bewirken. Natürlich ist der Anteil im Futtermittel sehr gering, so dass eine tatsächlich schädigende Wirkung nicht eintritt. Dennoch sollten Katzenbesitzer die Reaktionen ihres Tiers beobachten, da Katzen, wie bereits gesagt, empfindlicher auf Pflanzen- und Kräuterzugaben reagieren als Hunde. Das liegt an ihrer Glucoronidierungsschwäche. 

Weiterführende Links:

Hundefutter: Nassfutter | Trockenfutter

Katzenfutter: Nassfutter | Trockenfutter